So manch einer ärgert sich über die überflüssigen Pfunden, die sich an seinem Körper angesammelt haben. Besonders an Bauch, Hüften und Po setzt sich das lästige Fett leider zu gerne ab.

Es klingt unglaublich, aber wussten Sie, dass es Lebensmittel gibt die den Kalorienverbrauch anheizen und so sogar mehr Kalorien verbrennen als Sie zu sich genommen haben? Lebensmittel, die die Fettverbrennung anregen?
Essen und dabei abnehmen? Das hört sich doch toll an!

Bei dem Gemüse ist es zum Beispiel der Chicorée. Er hat so gut wie keine Kalorien und enthält den Bitterstoff Intybin. Auch Brokkoli enthält sehr viele Vitamine und Mineralien, die für den Fettabbau notwendig sind. Spargel enthält sehr viel Folsäure und hilft dabei überflüssiges Wasser aus dem Körper zu schwemmen. Bei fast allen Gemüsesorten helfen auch die darin enthaltenen Ballaststoffe, da sie sehr gut sättigen.

Beim Obst ist vor allem die Ananas dafür bekannt, dass sie Enzyme enthält, die die Fettverbrennung ankurbeln. Aber auch Papaya, Kiwi, Apfel und unreife Bananen gelten als Fettverbrenner. Die Milchprodukte helfen durch das enthaltenen Protein und den vielen Aminosäuren. Dadurch fördern sie das Sättigungsgefühl.

Viele Hülsenfrüchte gehören auch dazu. Sie sind schwer verdaulich und halten einen dadurch sehr lange satt. Linsen enthalten zum Beispiel Stärke, die für den menschlichen Körper nicht zu verdauen sind. Bei Brot sollte man immer auf Vollkornprodukte, wie z.B. Vollkornbrot oder auch Knäckebrot zurück greifen.

Diese haben viele sättigenden Ballaststoffe und haben außerdem die Eigenschaft Cholesterin zu binden. Die Ballaststoffe sorgen außerdem dafür, dass der Blutzuckerspiegel stabil bleibt und es nicht zu Heißhungerattacken kommt. Kräuter wie zum Beispiel Schnittlauch regen mit seinem wasserlöslichen Vitamin B den Stoffwechsel an.
Ja sogar Gewürze können die Fettverbrennung ankurbeln.

Dazu gehört Chili, weil es den Stoffwechsel in Schwung bringt und Zimt, da dann nicht mehr so viel Insulin benötigt wird, was auch wieder den Heißhunger bekämpft. Ganz wichtig ist auch viel zu trinken, am besten Mineralwasser. Das enthaltene Kalzium sorgt dafür, dass das Fett besser abgebaut und verbrannt werden kann.

Um abzunehmen sollten Sie möglichst viele dieser Lebensmittel in ihren Speiseplan einbauen und andere wie Weißmehlprodukte, Zucker und fetthaltige Lebensmittel mehr und mehr ersetzen.
Auch wenn es nicht immer leicht fällt – für die Gesundheit und das Wohlbefinden lohnt es sich!